Yvonne Koch...

Leben am und im Fluss Teil 2

Alles ist grün hier: Reisfelder soweit das Auge reicht, dazwischen Bananenstauden, Mango- und Papayabäume – die Gegend um Gaibandha ist ländlich und wirkt auf den ersten Blick unglaublich harmonisch. Vor allem entlang der Flüsse reiht sich ein kleines Dorf an das andere, die meisten haben einen zentralen Platz oder sogar einen kleinen Weiher in der […]

Read more

Leben am und im Fluss

Mitte Oktober, also die Zeit, in der ich in Bangladesch war, sind die Überschwemmungen vorbei. Aber die Auswirkungen sieht man noch: Die Straßen sind eher Pisten, manchmal von riesigen Wasserlöchern durchbrochen und eine Herausforderung für jedes Auto. Deshalb haben wir manche Wege lieber mit dem Boot zurückgelegt: Wie große Stocherkähne sehen die aus, liegen unglaublich […]

Read more

Mit dem Wasser kommt die Angst

Der Norden von Bangladesch wird regelmäßig – mindestens einmal im Jahr – überschwemmt. Während des Monsuns steigen die Flüsse an, dazu kommt noch das Wasser vom Himalaya und aus Indien. Das sind in der Regel vorhersehbare Überschwemmungen, das heißt, die Menschen wissen schon drei bis sieben Tage vorher, wenn es wieder kritisch wird und können […]

Read more

Armut und Behinderung – Das muss kein Teufelskreis sein!

Im Süden von Bangladesch, in Chittagong, besuchten wir eine Art Reha-Klinik, in der Beinprothesen hergestellt werden. Es gibt nur zwei solcher Kliniken in ganz Bangladesch, obwohl der Bedarf enorm ist, weil viele Menschen Arme oder Beine bei Verkehrs- oder Arbeitsunfällen verlieren. Der Alltag in diesem Land ist einfach unglaublich gefährlich. Besonders anschaulich wurde mir das […]

Read more

Armut begünstigt Behinderung und Behinderung bringt Armut!

Diesen Satz kannte ich schon vor meiner Reise. Klar wusste ich, dass arme Menschen besonders in Entwicklungsländern kaum eine Chance haben, aus der Armut rauszukommen. Und natürlich war mir auch bewusst, dass behinderte Menschen es überall schwerer haben. Aber, ganz ehrlich, das war reines Vernunftwissen, richtig vorstellen konnt ich mir den Zusammenhang nicht. Von daher […]

Read more

Rana Plaza und was davon übrig ist Teil 2

Unweit der inklusiven Schule von Yanur gibt es ein kleines Ausbildungszentrum – das klingt gewichtig, besteht aber eigentlich nur aus ein paar Baracken, freistreunenden Ziegen, ein paar Hühnern und einigen Hütten, in denen die ‚Azubis‘ und ihre Familien leben. In den Lehmbaracken gibt es verschiedene Ausbildungszweige: Surrende Nähmaschinengeräusche verraten schon von weitem, dass im ersten […]

Read more

Rana Plaza und was davon übrig ist

Auch wenn Bangladesch für die meisten von uns ein eher unbekanntes Land ist, am 24. April vergangenen Jahres hat es die Schlagzeilen dominiert: Eine Textilfabrik etwa 30 km von der Hauptstadt Dhaka weg stürzte ein – 1127 Menschen starben, 2438 wurden verletzt. Rana Plaza war der bisher schwerste Fabrikunfall des Landes. Viele der Überlebenden von […]

Read more