Yvonne Koch...

Auf den Punkt gebracht!

Normalerweise gehen beide Gast-Eltern relativ früh ins Bett, so gegen 23h spätestens, aber nicht heute: Die Dame des Hauses kommt nämlich im Fernsehen! Sie setzt sich unter anderem für die Rechte von Frauen und Arbeits-Migranten ein und war Gast in einer Talkshow. Was die drei Talk-Show-Gäste und der Moderator sagen, versteh ich natürlich nicht, aber […]

Read more

Small talk mit Greulix

Eine der krudesten Facetten von Bangladesch lerne ich in einer Bank kennen, genauer gesagt im Büro eines Bankdirektors. Der sitzt an einem riesigen tiefbraunen Schreibtisch, die Fensterfront im Rücken und offenbar auch leicht erhöht. Die Wand links von ihm ist gepflastert mit Flachbildschirmen. Auf dem größten läuft gerade ein Cricket-Spiel, auf dem daneben flimmern in […]

Read more

Ahnungslos im Käfig

Meiner Gastfamilie musste ich versprechen, immer vor Einbruch der Dämmerung zu Hause zu sein, es sei sonst zu gefährlich.  Deshalb breche ich von Malibagh kurz vor sechs auf, ich kalkuliere eine halbe Stunde für die Rückfahrt ein, das müsste gerade so klappen. Mein Mathelehrer organisiert ein CNG, handelt den Preis aus und dann sitz ich […]

Read more

Virtuelle Freundschaften werden real

Dem ‚Mittags-Date‘ fieber ich schon seit Tagen entgegen: Ich treffe eine Frau, die eine wichtige Interviewpartnerin für mich ist. Es hängt viel davon ab, ob wir miteinander können, denn ich brauche auf meine Fragen absolut offene und schonungslose Antworten. Bisher hatten wir nur virtuell Kontakt, über Facebook und Mail und immer war da auch die […]

Read more

Eine Stadt hält die Luft an

Schon früh am Morgen merke ich, dass an diesem Tag etwas anders ist: Die Vögel scheinen nur schüchtern zu zwitschern, auf dem kleinen Markt unterhalb meines Fensters sind viele Stände geschlossen und es wird deutlich weniger gehupt als sonst. Eine Nachricht auf meinem Handy: Das Meeting wurde abgesagt, das office sei heute geschlossen. Eine Begründung […]

Read more

family constellations

Meine Gastfamilie hat nur ein Kind, einen 13jährigen Sohn oder sagen wir besser ‚Prinzen‘. Denn der Junge ist es offensichtlich gewohnt, dass ihm so gut wie nichts abgeschlagen wird, er kaum Verantwortung übernehmen muss und seine Eltern ihn abgöttisch lieben. Nur ein Beispiel: Ich habe für jedes Familienmitglied ein kleines Gastgeschenk mitgebracht, auch für den […]

Read more

You are most welcome – first contact with my hosts

Was war ich erleichtert, dass ich am Flughafen abgeholt wurde – Freunde hatten einen Fahrer organisiert, dem ich nichts erklären muss, der mich einfach zu meinem Domizil für die kommenden Tage fährt. Dieses Mal schlafe ich ja nicht im Hotel, sondern bei der Schwester eines Freundes, den ich bei der letzten Reise kennengelernt hatte. Ich […]

Read more