Yvonne Koch...

Der General – eine bizarre Begegnung

Erinnert Ihr Euch an Charly Chaplins Hitler-Parodie in ‚Der große Diktator‘? Und an den Coca-Cola-Direktor in Billy Wilders Klassiker ‚Eins, Zwei, Drei‘? Dann mischt bitte das stramm-schnarrende der einen Figur mit dem herrisch-überheblichen Habitus der anderen, gebt der Person dann noch eine gefleckte Uniform und eine Art Reiter-Gerte in der Hand und – voilà: Ihr habt ungefähr ein Bild von ‚meinem‘ General.

Diesem Mann bin ich bei der Besichtigung einer Schule für geistig behinderte Kinder begegnet. Er leitet diese Schule und zwar offenbar mit einem, na sagen wir mal, ordentlichen Zug hinter allem, was an dieser Schule passiert. Das heißt konkret: Wenn der General den Raum betritt stehen sofort alle Kinder auf und salutieren. Wenn der General eine Augenbraue hebt, springt sofort ein Mensch aus seiner Umgebung auf, um ihm ein Glas Wasser oder irgendwelche Unterlagen zu bringen. Und das heißt auch, dass alles schweigt, wenn der General seine laut dröhnende Stimme erhebt. Dass der General außerdem nur selten auf Bemerkungen oder Fragen anderer eingeht, versteht sich da fast schon von selbst….

Yvonne Koch

4 thoughts on “Der General – eine bizarre Begegnung

  • Christa Hebestreit

    So ein „General“ ist mir mal in einer Dialysestation in Kairo begegnet, die ich besichtigt habe. Sie befand sich in einem Militärkrankenhaus. Und es war vermutlich ein echter General. Ich hatte die Chance, einen Satz zu sagen.

    Antworten
    • Yvonne Koch

      ‚Meiner‘ war auch ein richtiger General – so’n richtiger Herrenmensch. Und das krasseste war eigentlich diese Pseudo-Gerte aus Holz.
      Dass es von der Sorte wohl noch mehr gibt, macht mir Angst…

      Antworten
      • Christa Hebestreit

        Du triffst diese Menschen gern bei der Paßkontrolle bei der Einreise in viele Länder! Zu erkennen an den Schulterklappen und in krassen Fällen am Blick. Immer höflich bleiben!

        Antworten
  • Yvonne Koch

    Ja, solche hab ich auch getroffen. Und ich hab festgestellt, dass es mir sehr schwer fällt, da höflich zu bleiben…

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.